GPX ist eine beschreibende Sprache, basierend auf dem XML-Standard.
XML = eXtended Markup Language.
Alle Datensätze sind zwischen 2 Marken eingeschlossen: <marke> ...... </marke> und hierarchisch ineinander verschachtelt.

Hier die Minimal-Syntax, unten farblich dargestellt mit Notepad++
Die Grunddatensätze sind

Die möglichen Attribute sind für Wegepunkte, Routenpunkte und Trackpunkte gleich. Zur Beschreibung der Koordinate werden lat= (geographische Breite) und lon= (geographische Länge) verwendet. Die Höhe wird mit <ele>...</ele> definiert.

Es gibt eine Menge weiterer verwendbarer Parameter. Die gesamte Sysntax ist bei http://www.topografix.com/gpx.asp beschrieben.

Für was und wie benutze ich diese Elemente?

Wegpunkt (Waypoint, Point of interest (POI)):
Ein Wegpunkt bezeichnet einen einzelnen Geländepunkt. Er kann als Ziel verwendet werden. Ein GPS-Gerät mit Routingfunktion findet den Punkt entlang der Strassen und Wege, ohne Routingfunktion wird angegeben, in welcher Richtung und wie weit entfernt (Luftlinie) sich der Punkt befindet.

GPX-Datei zum Bild

Route:
Eine Route besteht aus Routenpunkten und ist damit eigentlich eine Aneinanderreihung von Wegpunkten.
Ein GPS-Gerät mit Routingfunktion findet die Route entlang der Strassen und Wege, von Routenpunkt zu Routenpunkt.
Ohne Routingfunktion wird angegeben, in welcher Richtung und wie weit entfernt (Luftlinie) sich der nächste Punkt befindet.
Routen definieren sinnvollerweise die Eckpunkte eines zurückzulegenden Weges und sind hauptsächlich für Strassennavis geeignet.
Der Dreieckskurs in diesem Beispiel besteht aus 4 Punkten.

GPX-Datei zum Bild

Track:
Ein Track besteht aus einer dichten Folge von Trackpunkten. Normalerweise wird beim Aufzeichnen unterwegs jede Sekunde die Position bestimmt. Beim Speichern der so gewonnenen Daten und auch beim Aufzeichen mit einem Trackingprogramm werden die Punkte auf einer Geraden weggelassen.
Navigiert wird nun genau entlang der Trackpunkte - Strassennavis kommen damit nicht klar. Outdoor-Navis können diese "Brotkrummenspur" anzeigen und haben Funktionen, ihr genau zu folgen (Traceback).

GPX-Datei zum Bild

Detail des obigen Tracks mit den einzelnen Trackpunkten, nachdem die Punkte von ursprünglich 440 auf 141 reduziert wurden:

Tracks können auch mit Wegpunkten kombiniert werden - zum Beispiel zur Bezeichnung von Kontrollpunkten oder Abbiegehinweisen.
(der Beispiel-Wegpunkt oben ("Berkenbrücke") befindet sich auf dem Beispiel-Track)
Bemerkung dazu: Beim Erstellen von neuen Routen / Tracks in einem Routingportal muss im Parameterbild zum Routen / Tracks erstellen unbedingt die richtige Voreinstelung "Auto" oder "Fahrrad" oder ... verwendet werden. Sonst wird der Track gemäss der Voreinstellung des Portals auch über Fusswege und Schotterstrassen oder über Autobahnen führen...